-->

Jubeltrubel

20 Jahre Nico and the Navigators in Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Fleißig pflügen sie die Pfade der Veränderung: Zwei Jahrzehnte nach ihrer Gründung sind Nico and the Navigators als freies Ensemble eine feste Größe in Berlin und weit darüber hinaus. Dabei bleibt sich die Kompanie unter wechselnden Koordinaten mit immer neuen Partnern treu: Um verschiedene Gattungen in ebenbürtigen Dialogen zu vereinen, sprengt das Ensemble mit seinen eigensinnigen Formaten die Grenzen zwischen Oper, Musiktheater, Performance, Tanz, Schauspiel, klassischem Konzert und Installation.


Eine Uraufführung, drei prägende Stücke aus den vergangenen Jahren sowie eine Ausstellung geben im Jubiläumsjahr 2018 Einblicke in das künstlerische Schaffen und fassen Perspektiven von einst, von heute und von morgen ins Auge.

Nachdem unser Navigatoren-Schiff Anfang des Jahres zu seiner Jubiläumsfahrt aufgebrochen ist,  wurden bereits zweit Stationen angesteuert. SILENT SONGS into the wild kreiste um Themen wie das Wandern und den Abschied in Zeiten von Flucht und Migration - aktuelle Erfahrungen gespiegelt in den Liedern von Schubert. Im Gegensatz zu dir fragte nach dem individuellen und gesellschaftlichen Stellenwert von Freiheit heute. In der Uraufführung von Die Zukunft von gestern,begeben sich Anfang Oktober an den Sophiensaelen vier Generationen von Navigatoren auf eine thematische und persönliche Spurensuche durch zwei Jahrzehnte Ensemblegeschichte. Zum berauschenden Ausklang des Jahres 2018 werden wir in einer Silvestervorstellung mit der Petite Messe solennelle von Gioachino Rossini noch einmal Formen der Zuflucht in Glaube, Religion, Dogmen oder Ritualen umkreisen.


Um in diesem ereignisreichen Jahr, neben Termin- und Datenstrudel immer auf dem Laufenden zu bleiben, geht es zu unserem Newsletter hier entlang: news@navigators.de

 

© 2011-2018 Nico and the Navigators