-->

Der Familienrat

In ihrer fünften Produktion beleuchten NICO AND THE NAVIGATORS eine weitere Keimzelle der Gesellschaft: die Familie. Untersucht werden einzigartige, mysteriöse Spielregeln und Rituale, die dem Erhalt dieser naturgegebenen Menschenkonstellationen dienen. Der Familienrat nimmt seine Mitglieder unter die Lupe: Wie im Leben offenbart sich beispielsweise der Archetyp ‚Mutter’ gleichzeitig auch in seiner Rolle als Schwester, Ehefrau, Tante oder Geliebte. Am Ende entscheidet das Publikum, mit welchem Protagonisten es sich auf welche Familiengeschichten einlässt, denn die wahre Fantasie spielt sich im Kopf des Zuschauers ab.

 

Im Jahr 2002 entstand das Stück in Berlin und tourte anschließend durch Europa, wobei es sich stark weiterentwickelte. Vom Publikum und der internationalen Presse zunehmend geliebt, wurde die Produktion 2005 im italienischen Theaterjahrbuch ‚Patalogo’ unter der Rubrik "bestes ausländisches Gastspiel" gleich von 3 Kritikern gewählt. Im Jahr 2008 nahm das Ensemble diese Produktion als Familienrat II mit einer Umbesetzung erfolgreich wieder auf.

 

Ihre strahlenden Augen waren seine Lebensgrundlage...
Von Balkon zu Balkon tauschten sie telepathische Fähigkeiten...
Die Ruhe im Kräutergarten war besser als jede Altersvorsorge...
Er konnte lügen, schielen und seine Frau beglücken; sie war wild und verträumt...
Manchmal fühlten sie sich einfach sprachlos wohl...
In der Familienkutsche hatte jeder seine eigene Geschichte...
Er war zu dünn, um Verantwortung zu übernehmen...
Zum Erhalt malerischer Harmonie argumentierte er mit Besitz ergreifendem Charme gegen gewisse Regeln...
In der Garage träumte er vom Fliegen...

 

 

Eine Produktion von NICO AND THE NAVIGATORS und den Sophiensælen, gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, in Koproduktion mit dem La Filature Mulhouse, dem FFT Düsseldorf, sowie dem Grand Theatre Groningen, in Kooperation mit der Stiftung BAUHAUS Dessau.

© 2011-2018 Nico and the Navigators