Ensemble

Oliver Proske

Kamera

Vita

Oliver Proske ist Bühnenbildner, Industriedesigner, Produzent und Geschäftsführer. Er studierte Industriedesign an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Dieter Rams sowie an der Hochschule der Künste Berlin. Gemeinsam mit Nicola Hümpel gründete er 1998 am Bauhaus Dessau das Theaterensemble NICO AND THE NAVIGATORS, für das er seither alle 30 Bühnenbilder entworfen hat. Oliver Proske ist zudem Geschäftsführer der seit 1999 in Berlin beheimateten Kompanie und übernahm die technische Leitung bei den bisher über 220 Gastspielen in mehr als 50 Städten weltweit.

Mit wechselnden Teams von MusikerInnen, SchauspielerInnen, TänzerInnen und SängerInnen hat sich das Ensemble zum festen Bestandteil der internationalen Theater- und Festivalszene entwickelt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt inzwischen im Musiktheater. Er gastierte mit Nico and the Navigators u.a. bei den Wiener Festwochen, den Bregenzer Festspielen, dem Kunstfest Weimar, dem Moskauer Dom Musiki, dem koreanischen UIMT Festival, der Pariser Opéra-Comique, dem Festival Nuits de Fourvière in Lyon, der Opéra Dijon, der Opéra de Rouen, dem Grand Théâtre de Luxembourg, dem Konzerthaus Berlin oder der Hamburger Elbphilharmonie. Koproduziert oder eingeladen wurden Inszenierungen von Nico and the Navigators, u. a. durch die Wiener Festwochen, die Niedersächsischen Musiktage, die Händel-Festspiele Halle, das Kunstfest Weimar, das BOZAR in Brüssel und die Schwetzinger SWR Festspiele. 

Des Weiteren entwickelte Oliver Proske u. a. Bühnenbilder für das Anhaltische Theater (Der Protagonist – Bajazzo, 2011) und das Puppentheater Halle (Konzert für eine taube Seele, 2012). 2008 konzipierte er die Ausstellung „Dinge der Welt“ im Rahmen von „Theater der Welt“ und 2012 die Klangkunst-Installation Cicadas. Des Weiteren gibt er Bühnenbild-Workshops und -Vorträge. Seit 2017 ist er Vorstandsmitglied im Bund der Szenografen. 2011 erhielt Oliver Proske gemeinsam mit Nicola Hümpel den „George-Tabori-Preis“.

Zu jüngsten Erfolgen zählen der Reigen an der Oper Stuttgart (2017), Die Zukunft von gestern (2018), das Totentanz-Projekt Niemand stirbt in der Mitte seines Lebens das u.a. am Konzerthaus Berlin und dem Bozar in Brüssel zur Aufführung kam, sowie Verrat der Bilder (2019) – eine Augmented Reality-Performance bei der in Europa erstmals 24 Augmented-Reality-Brillen von Magic Leap in einem künstlerischen Kontext eingsetzt wurden. Für 2020 ist eine Arbeit mit Kirill Petrenko, dem neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker, in Arbeit. An der Oper Hannover zeichnet Oliver Proske verantwortlich für das Bühnenbild bei der Neuinszenierung von „Il barbiere di Siviglia“.

Ticket-Benachrichtigung

Tickets für diesen Termin sind noch nicht erhältlich. Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um benachrichtigt zu werden, wenn Tickets verfügbar sind.

Unbenannt-2